Onepage-Website oder Onepager

Als Full-Service-Agentur recherchieren wir stetig die neusten Trends und können so unsere Kunden umfassend beraten. Einer der großen Trends ist derzeit natürlich das Responsive Webdesign. Stark im Kommen ist aktuell einen weiteren Trend, das sogenannten Flat Webdesign oder besser bekannt als Onepager.

Diese Websites bestehen aus einer einzigen HTML-Seite. Der Begriff „Onepager“ ist somit eine „Onepage-Website“, auf der alle Inhalte auf einer langen, nach unten laufenden Seitepräsentiert werden. Die einzelnen Bereiche sind meist durch Bildelemente voneinander abgegrenzt, den Kapiteln. Diese sind durch das Scrollen oder eine Navigation mit Sprungmarken direkt ansteuerbar.

Typisch für die Onepager sind breite Formen und intensive Farben. Starke Farbkontraste geben dem Design seine Kontur. Die Formen sind zumeist einfach und im Verhältnis großflächig designt. Klare Farben oder große Bilder als Hintergründe geben den Ton an. Die Kombination aus Flächen und Farben ergibt ein stimmiges Gesamtbild, welches aufger?umt und übersichtlich wirkt.

Nicht jede Seite eignet sich als Onepager. Nur wenn klar strukturierte Informationen schnell und direkt an ein Zielpublikum übermittelt werden sollen.

Gegenüber klassischen Websites haben Onepager den Vorteil, dass sie klar strukturiert sind und eine bessere Bedienung bieten. Onepager erz?hlen Geschichten, durch die sich User von oben nach unten bewegen. Dies erleichtert dem User das Navigieren durch die Webseite und führt zielgerichtet zur gewünschten Information.

Die sogenannten Onepager sind zurzeit die beliebteste Art, Kampagnen, Produkte und Projekte online zu präsentieren. Und das zu Recht. Die minimalistischen Webseiten bieten oft ein außergewöhnliches Nutzererlebnis, durch das die präsentierten Inhalte länger im Gedächtnis bleiben.

Setzt man Onepager richtig ein, bieten sie einige Vorteile gegenüber einer klassischen Webseite:

  • Konzentration auf das Wesentliche
  • Effektive Userführung
  • übersichtlich und einfach zu bedienen

Die Reduzierung auf das Wesentliche bringt naturgemäß auch einige Nachteile mit sich, die bereits bei der Konzeption berücksichtigt werden sollten.

In Bezug auf SEO ist eine solche Onepage-Website aber nur dann sinnvoll, wenn es sich um eine Kampagne handelt. Die beste Möglichkeit ist eine Kombination einer Onepage-Website mit eine guten Website, so ist der User erst einmal neugierig geworden, hat er die Möglichkeit mehr zu erfahren.

Diese Methode ist eine gute Möglichkeit aus einer eingeschr?nkten, suchmaschinenoptimierten Onepage-Website eine große gut optimierte Website zu machen.

Eine Suchmaschinen-Optimierung ist aber nur dann erfolgsversprechend, wenn sich alle Inhalte um ein Thema drehen, so dass sich automatisch eine hohe Keyword-Dichte und damit eine hohe Relevanz ergibt.

Onepage-Website ersetzen keine vollwertige Website.

 

 

Onepage-Website